Zeitung Heute : Schön praktisch: Der richtige Dreh

R. B.

Flexibilität ist heute beim Wohnen angesagt. Und dass man eine Lampe in der Höhe verstellen kann, sei es über Zug oder Stellschraube, ist auch nichts Neues. Wohl aber, dass man das Äußere einer Lampe derart verändern kann, dass sie völlig neu aussieht, in ihrer Funktion aber gleich bleibt. Marco Carenini gruppiert um eine senkrechte Leuchstoffröhre (acht Watt) neunzehn flache Schirme aus Acrylglas übereinander. Die einzelnen Schirme sind acht Zentimeter breit und 21 Zentimeter lang. Diese gestreckten Ovale sind oben gewölbt und unten gerade. Exakt übereinander geschichtet, ergeben sie eine Tischleuchte, die von Ferne mit der breiten Ansicht an einen japanischen Papierlampion erinnert. Von der Seite her gesehen ergibt sich eine schmale, filigrane elegante Lampe.

Der Clou bei dieser Lampe ist der richtige Dreh. Alle neunzehn Schirme lassen sich nach Belieben leicht gegeneinander drehen, so dass sich die einzelnen Schirme zum Beispiel spiralförmig um die Leuchtstoffröhre gruppieren. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Insofern hat man mehrere Lampen mit einer erworben (ClassiCon).

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben