Zeitung Heute : Schönbohn will angeblich Internet-Polizei für Berlin

Berlins Innensenator Schönbohm will die organisierte Kriminalität mit einer Internet-Fahndungsgruppe bekämpfen und verlangt dafür 234 neue Stellen bei der Polizei.Die Beamten sollen auch beim "Großen Lauschangriff" eingesetzt werden und die Profite von Verbrechersyndikaten aufspüren, wie die "Berliner Morgenpost" berichtet.In einem internen Papier warnt Schönbohm, daß die Polizei "nicht mehr in der Lage ist, Observations- und Fahndungsmaßnahmen in gebotenem Umfang sicherzustellen".Die zusätzlichen Beamten seien nötig, um der "mangelnden Aussagebereitschaft von Tatverdächtigen und Zeugen" sowie der "zunehmenden Internationalisierung" von Verbrecherbanden entgegenzuwirken.Schönbohm erwartet, daß die Internet-Fahndung und die verstärkte Abschöpfung von illegalen Profiten "zu jährlichen Einnahmen von mehreren Millionen Mark führen wird".Finanzsenatorin Fugmann-Heesing lehnt seine Forderung bislang ab.Sie verlangt, die zusätzlichen Stellen durch Streichung in anderen Bereichen auszugleichen.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben