Zeitung Heute : Schöner Faxen übers Internet

HANS-PETER STRICKER

Faxe, die per E-Mail geschickt werden, sparen Telefongebühren und schonen Internet-RessourcenHANS-PETER STRICKER Gegen das Telefonieren übers Internet läßt sich so manches einwenden, "Ferngespräch zum Ortstarif" hin oder her.Nicht nur erfordert es etliche vorab zu installierende Hard- und Softwarekomponenten, es widerspricht vor allem auch dem Geist des Internet.Der besagt, daß möglichst sparsam mit den vorhandenen Ressourcen, sprich Leitungskapazitäten, umzugehen sei.Und die digitale Sprachübertragung ist nun einmal ein besonders gieriger Ressourcenfresser.Ein sehr viel eleganteres Verfahren als die Internet-Telefonie ist das Internet-Faxen: unaufwendig, sparsam und durchaus für den täglichen Gebrauch geeignet.Per E-Mail oder mit Hilfe eines Online-Formulars können einfache Textnachrichten übers Internet auch an Empfänger geschickt werden, die selbst über keinen Internet-Anschluß verfügen: Auf der letzten Strecke des Weges wird sie als Fax übertragen.Dabei kann der Empfänger am anderen Ende der Welt sitzen, der Absender zahlt trotzdem nur die Verbindungsgebühren zu seinem örtlichen Internet-Provider.Vorreiter auf dem Gebiet des Internet-Faxens ist der kostenlose Service

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben