Zeitung Heute : Schreiber: Kein Geschäft ohne Politiker

Augsburg - Zum Auftakt des Prozesses gegen den ehemaligen Waffenlobbyisten Karlheinz Schreiber wegen Steuerhinterziehung hat der 75-Jährige vor dem Augsburger Landgericht alle gegen ihn erhobenen Vorwürfe zurückgewiesen. „In jedem der Geschäfte wurden die Weichenstellungen von Politikern und höchsten politischen Würdenträgern getroffen“, erklärte Schreiber in einer von seinem Anwalt verlesenen Stellungnahme. Schreiber kündigte an, „hochrangige“ politische Weggefährten und Geschäftspartner zu benennen, die ihm beim Einfädeln millionenschwerer Flugzeug- und Panzergeschäfte geholfen hätten. Er wolle belegen, dass die Millionenprovisionen, die er auf Geheimkonten geparkt haben soll, für Politiker und Verwaltungsmitarbeiter bestimmt gewesen seien. Tsp

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar