Zeitung Heute : „Schritt in die Warenwelt“

Zitate aus der Debatte um die Präimplantationsdiagnostik

-

„Ich glaube, dass dieser Weg für uns kein gangbarer ist. Die Erfahrungen aus anderen Ländern zeigen, dass auch eine begrenzte Zulassung der PID nicht haltbar ist und das Verfahren dann stetig ausgeweitet wird.“

Maria Böhmer, CDU

„Es gibt niemanden im Ethikrat, der der Meinung ist, die PID sei ein Verfahren, das man einfach so akzeptieren und umsetzen könnte. Es gibt zunächst nur die eine Meinung, dass, wenn es überhaupt dazu kommen sollte, auch ganz klar sein muss, dass solche Verfahren nicht dazu benutzt werden dürfen, jetzt anzufangen, Kinder nach seinen Vorstellungen zu planen und zu bilden, zum Beispiel das Geschlecht auszuwählen und später dann auf ganz andere Kriterien überzugehen.“

Spiros Simitis,

Vorsitzender des

Nationalen Ethikrates

„Das ist ein weiterer Schritt, der Übergang von Zeugung zur Erzeugung, Produktion, Produktionskontrolle. Ein Schritt in die Warenwelt. Wenn ein Behinderter in einer Liste liest, dass die Krankheit, unter der er leidet, vom Staat rechtens als Grund für seine Nichtgeburt gesehen wird, dann ist das schon für den Betreffenden eine schwere Beeinträchtigung seines Lebensgefühls.“ Hans-Jochen Vogel,

SPD-Politiker und

Mitglied im Ethikrat

Die PID kann dazu beitragen, die Zahl der sowohl für die Eltern und insbesondere die Mutter als auch für die beteiligten Ärzte und Krankenschwestern besonders belastenden Spätabtreibungen zu verringern.“

Katherina Reiche, CDU

„Die überwiegenden Bedenken von Frauen- und Behindertenverbänden gegen PID finden im Mehrheitsvotum des Ethikrats keinen Niederschlag.“

Hubert Hüppe, CDU

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben