Zeitung Heute : Schulnoten per Computer

MARTHA BELLISLE (AP)

Ein neues Programm soll Lehrern beim Korrigieren helfenVON MARTHA BELLISLE (AP)Ein Computerprogramm für die Beurteilung von studentischen Hausarbeiten spaltet derzeit die Bildungspolitiker in den USA.Die einen sind hellauf begeistert, die anderen lehnen es rundweg ab.Die Befürworter verweisen darauf, daß die Software Hochschullehrer entlasten und den Studenten das Gefühl nehmen könne, ihre schlechten Noten seien nur das Ergebnis ignoranter oder rachsüchtiger Dozenten.Für Kritiker hingegen geht ein Computerprogramm einfach am Thema vorbei: Bei Aufsätzen geht es um Kommunikation zwischen Menschen."Ich denke, das ist eine furchtbare Idee.Bildung ist nicht nur wiederausgespuckte Information, sondern sie ist in Sprache verpackt", sagt Mary Burgan von der Vereinigung der Universitätsprofessoren.Das Programm "Der intelligente Aufsatz-Beurteiler" ist seit zehn Jahren in Entwicklung und wurde jetzt öffentlich vorgestellt.Die Entwickler haben ein Patent beantragt und bitten die Lehrer um Rückmeldungen zu ihrem Produkt."Das Programm ist völlig geradlinig in seiner Beurteilung, etwas, was Menschen nie sein können", sagt Darrell Laham, Doktorand an der Universität von Colorado und einer der Entwickler."Das System ist nie genervt, gelangweilt, müde, ungeduldig oder vergeßlich."Der "Aufsatz-Beurteiler" kann mehr als nur Worte zählen oder Satzbau und Grammatik analysieren, wie dies frühere Programme konnten, erklärt Thomas Landauer, Professor für Psychologie und einer der Mitentwickler.Es kann mathematisch genau feststellen, wieviel ein Student von dem Stoff verstanden hat."Es kann in vielen Bereichen eingesetzt werden.Vor allem aber wenn es darum geht, Wissen zu testen und weniger die Eleganz des Schreibens.Es beurteilt, was der Student aus dem Lehrbuch verstanden hat."Es versteht mit einer neuen Art künstlicher Intelligenz", sagt Landauer.Zuerst wird das Programm mit Informationen aus dem Lehrbuch gefüttert.Es legt fest, welche Wörter im Test erscheinen sollten, kann dabei aber auch abweichende Wörter mit ähnlichen Bedeutungen erkennen.Dann bewertet der Professor genügend Arbeiten, um einen gute Basis für die weitere Beurteilung zu haben, und gibt dies in den Computer ein.Für Darrell Laham kann das Programm dann eine echte Hilfe sein."Der Computer kommt dann fast zu gleichen Ergebnissen wie der Mensch," sagt er.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben