Zeitung Heute : Schwarze Schlüpfer mit aufgenähten SS-Runen

Frank Jansen

Vergangenen Sonnabend in Berlin: 700 Rechtsextremisten protestieren gegen das geplante Holocaust-Mahnmal und rufen beim Marsch durch das Brandenburger Tor "Ruhm und Ehre der Waffen-SS". Eine Spezialeinheit der Berliner Polizei holt 34 Neonazis aus der Demo heraus und stellt sich den schreiend näherrückenden "Kameraden" der Festgenommenen entgegen. Die Situation ist gefährlich, doch die Beamten sind heikle Einsätze gewöhnt. Seit 1992 widmet sich die Spezialeinheit "PMS" (Politisch Motivierte Straßengewalt) der rechten Szene in Berlin und gilt als Vorbild für ähnliche Polizeikommandos in Ostdeutschland.

Auf B1 wird heute ab 22 Uhr 15 die PMS porträtiert. Die Autoren Axel Zawierucha und Fred Kowasch von Interpool TV haben zwei Beamte der Einheit ein halbes Jahr lang begleitet. Von der Hausdurchsuchung über Straßenkontrollen und Beobachtung rechter Aufmärsche bis zur Schießübung wird der Alltag von Polizeikommissar Friedel Gromotka und und Obermeister Axel Markus gezeigt. Der Film macht auch deutlich, mit welcher Irrationalität sich die PMS-Beamten auseinandersetzen müssen: Gromotka präsentiert schwarze Schlüpfer mit SS-Runen, die bei der Durchsuchung der Wohnung eines Neonazis beschlagnahmt wurden. Zawierucha und Kowasch ist eine sehenswerte Studie gelungen.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar