Zeitung Heute : Schweizergarde

Aus Anlass des 500. Geburtstags zusammengestellt von

Christoph Koch

150 Schweizer zogen heute vor 500 Jahren unter dem Kommando von Hauptmann Kaspar von Silenen aus dem Kanton Uri durch die „Porta del Popolo“ zum ersten Mal in den Vatikan ein.

Quelle: Süddeutsche Zeitung

110 Mann beträgt seit 1998 die Sollstärke der Schweizergarde. Die vatikanische Gendarmerie, mit der es manchmal Kompetenzstreitigkeiten gibt, umfasst 130 Mann.

Quelle: Frankfurter Rundschau

80 Ex-Gardisten werden die 700 Kilometer von Luzern bis nach Rom zum 500. Jubiläum der Schweizergarde zu Fuß zurücklegen.

Quelle: Neue Zürcher Zeitung

30 Gardisten werden durchschnittlich jedes Jahr ersetzt.

Quelle: Neue Zürcher Zeitung

8 Jahre ist es her, dass ein Gardist im Vatikan den Kommandanten und dessen Frau erschoss und sich anschließend selbst tötete. Quelle: FAZ

3 Eigenschaften ließen die helvetischen Soldaten der Schweizergarde als so unbesiegbar gelten, dass Papst Julius II. sie 1506 nach Rom beorderte: „Seelenstärke, edle Gefühle und sprichwörtliche Treue.“ Quelle: Süddeutsche Zeitung

1,74 Meter beträgt die Mindestgröße für den Eintritt in die Schweizergarde, nur katholische, ledige Männer, die in ihrer Heimat Militärdienst geleistet haben und nicht älter als 30 Jahre alt sind, dürfen eintreten. Quelle: FAZ

1 von mehreren Wünschen, die sich Rio Reiser als „König von Deutschland“ erfüllt hätte: „Paola und Kurt Felix wären Schweizergarde.“ Quelle: Rio Reiser

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben