Zeitung Heute : Seltsame Botschaft

Lorenz Maroldt

Wie alles anfängt: „Was gibt’s so Dringendes in Bern?“, ruft Thomas, z.Zt. im Urlaub auf den Malediven, scheinbar fröhlich in sein Natel (so nennt der Schweizer sein Handy). „Findet ihr eure Ostereier nicht?“ Ob Thomas da schon ahnt, dass es in dieser Geschichte nicht um irgendwelche Eier geht, sondern um seine eigenen? Bernadino Regazzoni, ein enger Mitarbeiter des Außenministers, sagt ihm, was diese Geschichte ist: unangenehm. Für ihn. Für die Schweiz. Für die ganze Welt. Thomas soll was haben, was er in seiner Funktion nicht haben sollte: eine öffentliche Affäre. Mit einer anderen. Ehefrau Shawne, Ex-Schönheitskönigin, Ex-Milliardärsgattin, bald auch Ex-Botschafter-Gattin, ist schwer geschockt. Wie es weitergeht: mit einer Rückblende – und einer peinlichen Enthüllung. Klein-Thomas, aufgewachsen in Bättwil, einem Dorf in der Schweiz, kommt mit Revoluzzern in Berührung. Auch mit Drogen? Thomas schwört: Ich habe nie LSD gekifft, und betrunken war ich nur ein einziges Mal! Das sollte sich bald ändern. Wie alles endet: Thomas schreibt das auf. Auch, wie Shawne im knappen Röckchen mit der Schweizer Fahne durch die Botschaft reitet. Macht ein Buch daraus. Für Shawne. Und gerade noch rechtzeitig, bevor niemand mehr weiß, wer er eigentlich war. Oder gar warum.

Thomas Borer-Fielding: Public Affairs – Bekenntnisse eines Diplomaten. Econ Verlag, München. 302 Seiten, 22 €.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar