Zeitung Heute : Serbin übersetzte für die Kroaten

NANTES (sid).Die Spannungen zwischen Kroaten und Serben machen auch vor der Fußball-Weltmeisterschaft in Frankreich nicht halt.Auf der Pressekonferenz nach dem Gruppenspiel zwischen Kroatien und Japan (1:0) drohte ein Eklat, weil eine Serbin die Ausführungen von Trainer Miroslav Blazevic für die kroatischen Journalisten übersetzte.

Ein kroatischer Diplomat kletterte auf das Podium und wollte die WM-Helferin aus Belgrad ablösen.Doch der FIFA-Vertreter Markus Siegler wies den Kroaten zurück."Dies ist eine Pressekonferenz der FIFA", erklärte er."Selbst wenn die Dame mit einem serbischen Akzent spricht, werde hier keine Politik zugelassen."

Blazevic glättete die Wogen und bat die Journalisten, mit ihren Fragen fortzufahren.Kroatiens Pressesprecher Darko Tironi ließ sich indes nicht beruhigen."Das sind zwei verschiedene Sprachen, wir werden bei der FIFA protestieren", kündigte er an.Siegler bedauerte den Zwischenfall und versprach, bei den nächsten Spielen der Kroaten für kroatische Übersetzer zu sorgen.Die FIFA habe in keinster Weise die Absicht gehabt, die Gefühle der kroatischen Delegation zu verletzten.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben