Zeitung Heute : Sie müssen alles zurücknehmen

-

Die Europäische Union hat am 27. Januar 2003 die neue Richtlinie 2002/96/EG über die Rücknahme von elektronischen und elektrischen Altgeräten veröffentlicht. Spätestens ab 13. August 2005 müssen die Mitgliedsstaaten sicherstellen, dass die Geräte an die Hersteller zurückgegeben werden können. Dabei dürfen den Nutzern und dem Handel keine Kosten entstehen. Bis dahin müssen die Hersteller, Händler und Kommunen also ein flächendeckendes Netz zur Rücknahme aufbauen.

Unter die neue Verordnung fallen unter anderem: Kühlschränke, Gefriergeräte, Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspüler, Elektroherde, Mikrowellengeräte, elektrische Heizkörper, Ventilatoren, Klimageräte, Lüfter, Staubsauger, Nähmaschinen, Bügeleisen, Toaster, Fritteusen, Kaffeemaschinen, Rasierapparate, Wecker, Waagen, Computer, Drucker, Laptops, Notebooks, Kopierer, Taschenrechner, Faxgeräte, Telefone, Handys, Radios, Fernseher, Videogeräte, HiFiAnlagen, Leuchten, alle elektrischen Werkzeuge, Rasenmäher, elektrisches Spielzeug, Videospiele, elektrische Sportgeräte, medizinische Geräte, Rauchmelder, Thermostate, Getränke- und Geldautomaten.

In Deutschland gibt es bislang keine Modelle für die Umsetzung der Richtlinie. Im kommenden Jahr werden erste Entwürfe aus dem Bundesumweltministerium erwartet. HS

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben