Zeitung Heute : Sieht aus wie edles Leder

ivd

Edel sieht es aus im Alfa 147. Und wer die Armaturentafel des attraktiven Kompakten betrachtet und betastet, glaubt im ersten Augenblick, es hier mit edlem Leder zu tun zu haben. Doch was aussieht wie Leder und sich anfühlt wie Leder ist trotzdem keines. Es handelt sich vielmehr um ein hochwertiges Kunstleder, das von dem zu Contitech gehörenden Spezialisten Benecke-Kaliko hergestellt wird - einem der vielen Zulieferer zahlreicher großer Marken, von denen man in der Öffentlichkeit meist viel zu wenig weiß, obwohl es sich um ausgewiesene Spezialisten handelt.

Zu den Spezialitäten von Benecke-Kaliko gehören zum Beispiel attraktive Folien- und Kunstlederprodukte, die dank einer modernen Lasergravurtechnik möglich wurden. Diese Technik gestattet es, mittels Laser jede beliebige Struktur, die in einem 3D-Scanner vorliegt, auf eine Silikon-Prägewalze zu übertragen. So lassen sich Muster in Leder-, Techno- oder Textiloptik auf geprägte Kunststofffolien übertragen. Im Alfa 147 werden zum Beispiel verschiedene Folien und Schaumkunstleder eingesetzt, die mit der Ledernarbung "Leder-echt" im oberen Teil der Armaturentafel und bei den Türverkleidungen und mit der Textilnarbung Bristol bei den Sonnenblenden für Oberflächen mit hoher Qualitätsanmutung sorgen.

Ein weiteres aktuelles Fahrzeugmodell, bei dem solche hochwertigen und auch für die tastenden Finger sich angenehm anfühlenden Folien eingesetzt werden, ist der kleine Jaguar der X-Klasse. Für ihn stellt die Benecke-Kaliko-Tochter Benoac Fertigteile in Peine exklusiv die Formhaut für die Instrumententafel her. Die besteht aus PVC, das in einem "Slush" genannten Pulver-Sinter-Verfahren gefertigt wird und nicht nur aussieht wie weiches Leder, sondern sich ebenso anfasst.

Die hochwertigen lederartigen Oberflächen für das Interieur des X-Type sind allerdings nicht die einzigen Produkte, die von ContiTech für dieses Fahrzeug zugeliefert werden. So liefert ContiTech Vibration Control die Stützlager, ContiTech Elastomer-Beschichtungen die Membranen für Druckregler und -dämpfer, Continental-Teves die Fahrdynamikregelung mit integriertem Antiblockiersystem und integrierter Antriebsschlupfregelung sowie Bremsschläuche und Bremssättel für die Bremsanlage. Und die Muttergesellschaft Continental schließlich fertigt die Reifen für die Erstausstattung des X-Type. Eines von vielen Beispielen die zeigen, dass neben den Herstellern, die den Fahrzeugen ihr Markenzeichen geben, eine Fülle weiterer Spezialisten für die Fahrzeuge verantwortlich zeichnen.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben