Zeitung Heute : Sittenwidrige Passagen in Arbeitsverträgen entdeckt, nun droht Else Kling mit Streik

In der "Lindenstraße" soll es Ärger geben: 14 Jahre nach dem Start der Serie ist es laut "Bild am Sonntag" (BamS) mit dem Frieden im Ensemble vorbei. Schauspielerin Annemarie Wendl alias Hausmeisterin Else Kling habe ihre Kollegen aus Protest gegen angebliche Knebelverträge zum Streik aufgerufen. Dagegen erklärte der Sprecher des Produzenten Hans W. Geißendörfer, einen Streikaufruf gebe es in der "Lindenstraße" nicht.

"Die Vorwürfe über angeblich sittenwidrige Verträge sind in der Zeitung bereits vor einem Jahr erhoben worden", sagte der Sprecher des Westdeutschen Rundfunks (WDR), Rüdiger Oppers. "Daraufhin haben Arbeitsrechtler die Verträge überprüft und für rechtlich einwandfrei befunden."

Nach Darstellung der "BamS" sollen Arbeitsrechtler sittenwidrige Passagen entdeckt haben. Den Schaupielern drohe bei mehr als 14-tägiger Krankheit die Kündigung, Reisen in Länder außerhalb Westeuropas und Nebentätigkeiten seien verboten. Die Mimen müssten Ärzte von der Schweigepflicht entbinden.

Zudem kritisiert der Ex-Produktionschef Joachim Christian Huth, dass die "Lindenstraße" inzwischen zu sehr nach Sensationen giere. Sie habe ihre Nähe zur Realität verloren. Nach Ansicht von Huth versucht Geißendörfer damit, "die Quote wieder nach oben zu fahren". Im Juli schalteten sich dem Bericht zufolge durchschnittlich nur noch 4,4 Millionen Zuschauer ein. Nach neun Jahren bei der Serie habe Produktionschef Joachim Chistian Huth verbittert gekündigt, berichtete die BamS weiter. "Es herrscht eine Atmosphäre der totalen Abhängigkeit, die dem Klima in einer Sekte oder einer politisch extremen Vereinigung nahe kommt", sagte Huth der Zeitung. Hausmeisterin Kling gibt sich kämpferisch: "Ich bin die Einzige, die keine Angst hat. Notfalls gehe ich.

"Zu dieser internen Schlammschlacht, die von einem ehemaligen Mitarbeiter angezettelt wurde, werden wir uns nicht einmischen", sagte WDR-Sprecher Oppers. "Herr Geißendörfer genießt unser volles Vertrauen."

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar