Zeitung Heute : Skandale

HARALD MARTENSTEIN

Wir berichten im Tagesspiegel jetzt auch hin und wieder über Skandale; die Leute mögen das.Gestern zum Beispiel, beim Filmempfang des Staates Israel, haben wir einen Skandal entdeckt.Das Büffet war nicht koscher.Oder haben die Rabbis etwa gestern verkündet, daß Shrimps in Majonnaise ab sofort koscher sind? Und in Israel regieren die Fundis! Es war, als ob beim Regierungsempfang des Iran Dolly Buster vor den Mullahs einen Striptease aufführt.

Filmpolitik dagegen ist eher was für Existentialisten.Wie Camus, "Der Mythos von Sisyphos".Es wird immer wieder der gleiche Stein den gleichen Berg raufgerollt, kurz vorm Gipfel rollt er dann wieder runter.Die Filmförderung vereinheitlichen, den europäischen und den deutschen Film stärken, das nämliche Lied seit Jahrzehnten.Als Minister Naumann gestern im Porzellanzimmer des Kempinski saß und verkündete, er werde jetzt also endlich mal die Filmförderung vereinheitlichen sowie den europäischen und deutschen Film stärken, da fiel mir Jack Valenti ein.Ein paar Tage zuvor hatte ich Jack Valenti gesehen, seit vielen Jahren Sprecher der amerikanischen Filmindustrie, vermutlich einer der mächtigsten Männer der Welt.Jack Valenti stand einfach so im Amerikahaus und trank ein Bier.Valenti sagte: "Wenn du einen Film machst, der den Leuten gefällt, dann wirst du eine verdammt gute Zeit haben.Wenn du einen Film machst, der den Leuten nicht gefällt, dann hast du Probleme.Das ist das ganze Geheimnis beim Filmemachen, Junge.Have a nice time." Dann ging er wieder.

In England hat Naumann gesagt, die Briten hätten den Zweiten Weltkrieg zum "Herzstück ihres Selbstbildes gemacht".Nun sind die Briten sauer, obwohl es stimmt.Ein britischer Historiker schreibt: Die Deutschen hätten den Krieg erst recht zum Herzstück ihres Selbstbildes gemacht, wenn sie gewonnen hätten.Stimmt auch wieder.Die Briten haben halt die bessere Geschichte, und als Zugabe die Rolling Stones.Wir dagegen haben bloß das höhere Bruttosozialprodukt, und als Zugabe Michael Naumann.Valenti würde sagen: Wenn du eine ruhmreiche Geschichte besitzt, dann hattest du früher eine verdammt gute Zeit.Wenn aber dein Bruttosozialprodukt hoch ist, dann erlebst du gerade jetzt eine gute Zeit.Das ist das ganze Geheimnis beim Selbstbildmachen.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben