Zeitung Heute : Sony-Notebooks zeigen Multimedia-Qualitäten

Sony will mit neuen Notebooks die Hemmschwelle überwinden, die immer noch 70 Prozent der Bevölkerung von der Anschaffung eines Computers abhält.Bei der Vorstellung der Notebook-Serie Vaio sagte Deutschland-Geschäftsführer Karl Pohler, der Personalcomputer sei in seiner jetzigen Form zu schwierig zu bedienen und biete dafür zu wenig.Deshalb sei die erste Welle der PC-Verbreitung an ihre Grenzen gestoßen.Beim Versuch, diese Grenzen zu überschreiten, setzt Sony auf die Verbindung des Computers mit Video und dem Mobiltelefon sowie auf ein besonders schlankes Design.Der Sony Vaio 505 ist ein Windows-98-Computer in der Größe einer 2,40 Zentimeter dicken Din-A4-Mappe und bringt lediglich 1,35 Kilogramm auf die Waage.Dem Pentium-233-Prozessor stehen 32 MB Arbeitsspeicher und eine 2,1 Gigabyte große Festplatte zur Seite.Das eingebaute GSM-Modem ermöglicht sowohl die Verbindung ins Internet als auch die Datenübertragung mit einem Handy.Mit einem 10,4-Zoll-Bildschirm der TFT-Qualität kommt das in ein silbernes Metallic-Design gekleidete Gerät im Oktober zum Preis von 6000 Mark in den Handel.Preiswerter sind die anderen beiden Computer der neuen Notebook-Reihe, Vaio 735 und 737.Zu Preisen von 4000 beziehungsweise 5000 Mark sind diese Geräte etwas größer und schwerer als der Vaio 505, bieten aber eine ähnliche Ausstattung.

Sony wolle das Vaio-Notebook "zum ersten wirklich benutzerfreundlichen PC" machen und damit neue Käuferschichten erschließen, sagte Pohler.Bei der Weiterentwicklung der Serie sollen die Funktionen des Computers mit denen der Unterhaltungselektronik schrittweise miteinander verschmelzen.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben