Zeitung Heute : Spielkonsolen: Sega verabschiedet sich von Dreamcast

Eben erst hat Microsoft seinen geplanten Einstieg in den hart umkämpften Markt der Spielkonsolen bekannt gegeben, da denkt Sega laut darüber nach, sich aus der Hardware-Produktion zurückzuziehen. Spiele will Sega weiter produzieren, auch für Konkurrenten wie Sony. Ein Firmensprecher bestätigte die Gerüchte. Eine Entscheidung zur Einstellung der Dreamcast-Produktion sei noch nicht gefallen. Zeitungsberichten zufolge endet die Produktion der Dreamcast-Konsole im März. Danach werden Lagerbestände verkauft. Weltweit hat Sega trotz massiver Preisnachlässe in letzter Zeit gerade 5,9 Millionen Konsolen verkaufen können. Sony verkaufte die erste PlayStation 76 Millionen Mal und die neue PlayStation 2 allein in Japan schon drei Millionen Mal.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben