Zeitung Heute : Sprit sparen mit Ford-Eco-Training

mm

Das an Benzin unseren Zapfsäulen ist so teuer wie noch nie. Da lohnt es, durch besonders wirtschaftliche Fahrweise so viel wie möglich zu sparen und dabei nicht nur das Portemonnaie zu schonen, sondern auch die Umwelt. Wie viel Kraftstoff beim Fahren aus dem Tank gefördert wird, das hängt zwar zum großen Teil vom genormten Durchschnittsverbrauch des jeweiligen Autos ab - aber nicht nur. Denn erheblichen Einfluss auf den tatsächlichen Verbrauch hat auch bei modernen Autos immer noch der Fahrzeuglenker durch den richtigen Umgang mit Gasfuß und Schalthebel. Und wie man beides richtig macht, das zeigt zum Beispiel seit nunmehr zwei Jahren Ford in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) bei vierstündigen Eco-Driving-Kursen, die im realen Straßenverkehr stattfinden.

Mit dem einstündigen Eco-Driving-Kompakt-Training gibt es nun auch eine auf eine Stunde komprimierte Kurzform dieses Spartrainings, die soeben in Zusammenarbeit mit dem Bundesverkehrsministerium in Berlin vorgestellt wurde. Dabei kümmert sich ein vom DVR geschulter Trainer eine Stunde um einen Teilnehmer, mit dem er in dessen eigenem Fahrzeug im Straßenverkehr trainiert. Schwerpunkte sind dabei das Schalten und Fahren bei niedrigen Drehzahlen, was mit modernen Motoren problemlos möglich ist, das optimale Nutzen des Schwungs und damit der Bewegungsenergie des Fahrzeugs, indem man zum Beispiel im Leerlauf und ohne Gas auf eine Ampel zurollt, und das Einhalten eines Abstands von zwei bis drei Sekunden zum vorausfahrenden Fahrzeug, das ausreichend Handlungsspielraum zum vorausschauenden entspannten und ökonomischen Fahren schafft.

Bis zu 25 Prozent weniger Kraftstoffverbrauch im Alltagsverkehr sind durch die im Eco-Training erlernte Fahrweise möglich. Da amortisieren sich selbst die auf den ersten Blick nicht gerade geringen Gebühren von 60 Euro für ein solches Training relativ schnell (Information: www.eco-driving.de ). Zusätzlich sparen kann, wer stets auf den richtigen Reifendruck achtet, keinen unnötigen Ballast im Fahrzeug herumfahrt, nicht benötigte Dachträger abmontiert und sein Auto fachgerecht warten lässt.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar