Zeitung Heute : Staatsschutz prüfte 4,2 Millionen Handydaten

Berlin - Die Polizei hat bei der Fahndung nach Autobrandstiftern in Berlin in 375 Ermittlungsverfahren massenhaft Mobilfunkdaten ausgewertet und 960-mal den Namen eines Handybesitzers ermittelt. Das sagte die amtierende Polizeipräsidentin Margarete Koppers am Montag im Abgeordnetenhaus. Insgesamt wurden mindestens 4,2 Millionen Datensätze geprüft. Diese Zahlen sind aber noch nicht vollständig, da sie nur Ermittlungen im Bereich Staatsschutz abdecken. Nach Angaben Koppers’ ist keiner der betroffenen Bürger informiert worden. Scharfe Kritik kam von Piraten und Linksfraktion. Deren Vorsitzender Udo Wolf sagte, der Fall übersteige seine Vorstellungskraft. Innensenator Frank Henkel (CDU) verteidigte hingegen erneut die Arbeit der Ermittlungsbehörden. kch

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben