Zeitung Heute : StarOffice 5.0 für Oktober angekündigt

Eines haben die Softwarehersteller von Star Division aus Hamburg mit dem großen Konkurrenten aus Redmond gemein: Auf die Produkte muß man lange warten.Zwar war die fünfte Version der Textverarbeitungssoftware "StarOffice" bereits für das Frühjahr zugesagt worden, doch auch auf der CeBIT Home mußte Star Division-Manager Matthias Panczyk die Journalisten vertrösten."Wir sind in einigen Teilbereichen nicht fertig geworden", so die Auskunft.In der bereits ausgelieferten "PreFinal"-Version gebe es noch Stabilitätsprobleme.Die Windows-Version wurde für Ende September angekündigt.Wann die Apple-Version erscheint, stand noch nicht fest.Der Preis für die Vollversion für alle Plattformen beträgt 498 Mark.Linux-Anwender können sich freuen: Die Ende Oktober abrufbare, nichtkommerzielle Version ist nach wie vor kostenlos.Das Grundprinzip der Software: Man arbeitet mit nur einer Anwendung.Für jede Aufgabe - wie Schreiben, Zeichnen, Termine planen oder Daten organisieren - hält das Programmpaket zwar ein eigenes Werkzeug bereit.Doch die von vergleichbaren Produkten her gewohnte Trennung der einzelnen Komponenten wurde aufgehoben.Dadurch bilde das Produkt den natürlichen Arbeitsfluß des Anwenders ab, so die Entwickler.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben