Zeitung Heute : Ste-Marie: Tipps für Madagaskar

Anreise: Nach Madagaskar fliegt man am besten mit Air France über Paris oder mit Air Madagaskar über München. Wer mit Air Madagaskar fliegt, bekommt 30 Prozent Rabatt auf die Inlandsflüge. Da die Flüge nach und von Nosy Boraha des öfteren ausfallen, sollte der Zeitplan nicht zu knapp sein.

Impfungen: Vorgeschriebene Impfungen gibt es nicht. Tetanus/Polio-Auffrischung ist ratsam, ein Schutz gegen Hepatitis A ist empfohlen. Malariaprophylaxe ist -je nach Reisezeit und Gebiet - erforderlich.

Visum: Ein 90 Tage gültiges Visum erhält man im Konsulat der Republik Madagaskar, Preußenallee 14, 14052 Berlin; Telefonnummer: 030 / 305 82 11.

Geld: DM-Reiseschecks und Dollar können in Madagaskar problemlos in Franc Malgache (FMG) getauscht werden. Der Rücktausch von FMG ist nicht möglich.

Sprache: Wer Französisch spricht, kommt überall im Indischen Ozean zurecht. Für die Madagassen ist Englisch jedoch die wichtigste Fremdsprache.

Sicherheit: Individualreisende müssen wegen diverser administrativer Hürden, zunehmender Kriminalität und kurzfristig auftretender Versorgungsengpässe Risiken und Strapazen auf sich nehmen. Die Verkehrsverbindungen im Land sind schlecht, viele Straßen in einem miserablen Zustand. Gewarnt wird vor unseriösen "Reiseführern" am Flughafen von Antananarivo. Wer einen Ausflug machen möchte, sollte mit einem Taxifahrer verhandeln, der vor einem der großen, internationalen Hotels stationiert ist. Der Preis pro Tag (alles inklusive) sollte nicht mehr als 120 Mark betragen.

Unterkunft: Anbieter erwarten die ankommenden Touristen am Flughafen mit Fotoalben und Preislisten von 25 Hotels und kleinen Traveller-Unterkünften. Nicht zuletzt wegen seines schönen Strandes ist das "La Crique" bei Franzosen und Madagassen besonders beliebt. Die Übernachtung in einem der 15 Holzbungalows kostet zwischen 30 und 60 Mark (Doppelzimmer).

Walbeobachtung: Die beste Zeit für das Whale-watching liegt zwischen Mitte Juli und Mitte September. Man sollte vier bis fünf Tage einplanen, um die Wale zu sehen. Die Hotels stellen Boote oder sind bei der Vermittlung der Ausflüge behilflich.

Literatur: Wolfgang Därr: Madagaskar und Komoren. Richtig Reisen, DuMont-Verlag, Köln 2000, 334 Seiten, 39,80 Mark.

Klaus Liebel, Wolfgang Schmidt: Madagaskar - Tiere und Pflanzen. Verlag Matthias Schmidt, 2000, 38 Mark.

Ida Pfeiffer: Verschwörung im Regenwald. Ida Pfeiffers Reise nach Madagaskar im Jahre 1857. Unionsverlag Zürich 1992, 34 Mark.

Auskunft: Madagaskar hat keine touristische Vertretung in Europa.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar