Zeitung Heute : Steinbrück nennt Regierungspolitik scheinheilig

Paris - SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat die Politik der Bundesregierung im Kampf gegen Steuerhinterziehung kritisiert. Angesichts der Forderungen aus der Regierung nach einer Art deutschem „FBI gegen internationale Steuerhinterziehung“ sagte Steinbrück am Freitag bei einem Besuch in Paris, wo er mit dem französischen Präsidenten Francois Hollande zusammentraf, dies sei „schon sehr scheinheilig“. Steinbrück hielt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) vor, Fahnder, die CDs mit Daten von Steuersündern nutzen wollten, seien „ins Abseits gestellt“ worden. Unterdessen erteilten die an der Aufdeckung von weltweitem Steuerbetrug beteiligten Medien Schäuble auf seine Bitte um Herausgabe der brisanten Daten eine Absage. AFP/epd

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben