Zeitung Heute : Streit in Berlin um Schröder als Einheitsredner

Berlin - Die geplante Rede von Altbundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) bei einer Feierstunde des Berliner Abgeordnetenhauses am kommenden Dienstag hat eine politische Kontroverse provoziert. Schröder soll bei dem Festakt zum 20. Jahrestag des ersten Gesamtberliner Abgeordnetenhauses nach der Wende zum Thema „Berlin und die Zukunft Europas“ sprechen. Eingeladen hat ihn der sozialdemokratische Präsident des Abgeordnetenhauses, Walter Momper. CDU und FDP kritisieren die Auswahl als parteipolitisch motiviert. Schröder habe sich weder um die Einheit noch um das Abgeordnetenhaus verdient gemacht. lvt

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar