Zeitung Heute : SÜDAMERIKANER NACH 1:0 ÜBER KROATIEN GRUPPENERSTER: Argentiniens Abwehrspieler sonnen sich

BORDEAUX .Mit einer weltmeisterlichen Bilanz hat Argentinien die erste Weltmeisterschafts-Etappe als Gruppensieger abgeschlossen und seine Ambitionen auf den Titel unterstrichen.Dank eines 1:0 (1:0) gegen Kroatien behielt der zweimalige Weltmeister als einziges der 32 Teams in der Vorrunde eine blütenweiße Weste und rückte mit drei Siegen ohne Gegentor in den Kreis der großen Favoriten bei "France 98".Vor 36 500 Zuschauern in Bordeaux erzielte Verteidiger Hector Pineda in der 36.Minute das Tor des Tages und machte damit die Hoffnungen Kroatiens auf den ersten Platz zunichte.

Der Weltmeisterschafts-Debütant Kroatien muß im Achtelfinale am Dienstag nachmittag erneut in Bordeaux gegen den Sieger der Gruppe G antreten, der bei Redaktionsschluß dieser Seite noch nicht feststand.Dies wollten die Kroaten aufgrund der angekündigten Hitze vermeiden.Den dafür nötigen Siegeswillen ließen sie jedoch weitgehend vermissen.Zu allem Überfluß wird ihnen Manndecker Soldo vom Bundesligisten VfB Stuttgart nach der zweiten Gelben Karte fehlen.

Mit einem Kopfball von Suker auf das Tornetz setzten die Kroaten im Duell der bereits vorher feststehenden Achtelfinalisten das erste Zeichen.Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte blieben Chancen jedoch Mangelware, weil sich beide Teams im Mittelfeld nahezu neutralisierten.Der WM-Neuling wirkte in seinen Offensivbemühungen statisch und die hochgelobten Spielmacher Prosinecki und Boban machten überhaupt keinen Stich, so daß die argentinische Abwehr einen relativ geruhsamen Nachmittag verlebte.

Dank der emsigen und ballsicheren Veron und Gallardo bestimmten die Südamerikaner den Spielrhythmus, konnten sich gegen die sattelfeste Abwehr Kroatiens zunächst aber ebenfalls kaum zwingende Möglichkeiten erarbeiten.Die Führung fiel daher überraschend, wenn auch verdient.Ortega bediente den alleingelassenen Pineda, der sich für die ihm gewährte Freiheit mit dem 1:0 bedankte.Gegen den scharfen Linksschuß des 22 Jahre alten Mittelfeldspielers vom Bierhoff-Klub Udinese Calcio war Torwart Ladic machtlos.

Der kroatische Schlußmann blieb ansonsten allerdings wie sein Gegenüber Roa weitgehend beschäftigungslos und mußte lediglich bei einem Schuß von Gallardo Sekunden vor der Halbzeit noch einmal eingreifen.Der Mann von River Plate Buenos Aires, einziger in der Heimat beschäftigter Profi in der argentinischen Anfangsformation, war der auffälligste Akteur auf dem Rasen.Dem offensiven Mittelfeldspieler bot sich nach dem Wechsel auch die größte Chance zur Resultatserhöhung, als er nach einem schönen Solo durch die fast komplette kroatische Hintermannschaft knapp das Ziel verfehlte.

Auf der Gegenseite blieb ein Lattenknaller des eingewechselten Vlaovic die einzige Gelegenheit zum Ausgleich.In der Schlußphase hatte Simeone sogar noch das 2:0 auf dem Fuß.15 000 argentinische Fans feierten ihr Team schon Minuten vor dem Abpfiff wie den neuen Weltmeister, obwohl es bis dahin noch ein weiter Weg ist.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar