Zeitung Heute : Südkorea - Mexiko

LYON (dpa).Bum Kun Cha kann in Frankreich Geschichte schreiben und sich mit dem ersten Sieg Südkoreas bei einer Weltmeisterschaft selbst ein Denkmal setzen.Mit fünf WM-Teilnahmen, davon vier in Folge, sind die Südkoreaner Asiens Rekord-Teilnehmer, doch warten sie auf ihr erstes richtiges Erfolgserlebnis."Es ist höchste Zeit, daß wir die Geschichte dort lassen, wo sie hingehört - in der Vergangenheit", sagte der 45jährige Coach vor dem WM-Start heute gegen Mexiko in Lyon.

Ordnung und taktische Disziplin: Diese Tugenden, die der "Beckenbauer des Ostens" in seiner Zeit von 1978 bis 1989 als Vollblutstürmer der Bundesliga mit 308 Einsätzen (98 Tore) für Darmstadt 98, Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen verinnerlichte, hat er auf sein Team übertragen.Die letzte WM-Niederlage - das 2:3 gegen Deutschland nach 0:3-Rückstand 1994 in den USA - bewies, daß die flinken Asiaten konditionell stark sind.Technisch, sagt Cha, sei sein Team verbesserungswürdig.Auch mit dem Toreschießen hapert es seit jeher.Da kommt die Knieverletzung von Stürmer Hwang Sun-Hong äußerst ungelegen.Große Hoffnungen ruhen nun auf dem Frankreich-Profi Jung-Won Seo (Racing Straßburg), der die 100 m um die elf Sekunden sprinten kann.

Solch schnelle Stürmer hat Mexikos Trainer Manuel Lapuente nicht.Der Nachfolger von Bora Milutinovic, der Mexiko ungeschlagen zur elften WM-Teilnahme geführt hatte, vertraut eher auf einen technisch beschlagenen Angreifer wie Luis Hernandez, der mit vier Toren maßgeblichen Anteil am Gewinn des Gold-Cups hatte.Einen neuen Hugo Sanchez gibt es nicht.Mit der Ausbootung des alternden, aber populären Stars Carlos Hermosillo (33) setzte sich Lapuente schon heftiger Kritik aus.Der 60jährige Coach, der bisher nur Erfolge als Klubtrainer vorzuweisen hat, gilt als Philosoph."Nur wer zu verlieren gelernt hat, kann auch gewinnen", sagte er.Mal sehen: Nach Südkorea warten mit den Niederlanden und Belgien die beiden eigentlich dicksten Brocken der Vorrundengruppe E.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben