Zeitung Heute : Südkoreanischer Regisseur vor Reise festgenommen

Der südkoreanische Regisseur Cho Sung-Bong ist in der vergangenen Woche festgenommen worden, als er zur Aufführung seines Films "Red Hunt" nach Berlin fahren wollte.Weil er mit seinem Film angeblich gegen das "Gesetz zur nationalen Sicherheit" verstößt, wird er von den südkoreanischen Behörden auch weiterhin an der Ausreise nach Deutschland gehindert.Der Dokumentarfilm, der im Forum der Berlinale zu sehen war, beschreibt anhand unbekannten Archivmaterials und Augenzeugenberichten die Verfolgung der Kommunisten in Südkorea zur Zeit des Volksaufstandes 1948.Damals wurden allein auf der Insel Cheju fast 90 000 Menschen von amerikanischen und koreanischen Soldaten umgebracht."Red Hunt" fiel in Südkorea der Zensur zum Opfer: Zwar lief der Film 1997 auf dem Filmfestival von Pusan.Seine Aufführung beim "Human Rights Festival" in Seoul - dessen Veranstalter ebenfalls Repressionen ausgesetzt sind - wurde dagegen verboten.bkö

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben