Zeitung Heute : Süffig und rein

HARALD MARTENSTEIN

Wenn man die deutsche Mannschaft spielen sieht, muß man an das russische Raumschiff MIR denken.Über die MIR machen gemeine Menschen sich lustig.Die MIR rumpelt seit Jahren in stark reparaturbedürftigem und nicht mehr ganz jungem Zustand um die Erde herum, dem kontrollierten Absturz entgegen, ähnlich wie die deutsche Fußball-Nationalmannschaft.Wir sollten trotzdem pfleglich mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft umgehen.Denn wie die Erde, so haben wir auch die deutsche Fußball-Nationalmannschaft von unseren Kindern nur geborgt.

Andere Frage, aus der Rubrik "Rätsel der Globalisierung": Warum wird in den Szenekneipen seit zirka zehn Jahren gerne mexikanisches Bier getrunken? Auch Italiener oder Thailänder können Bier brauen, aber von italienischem Bier zum Beispiel will keiner was wissen.

Deutsches Bier ist rein.Mexikanisches Bier ist süffig.Mexikaner tun in ihr Bier, ohne Rücksicht auf Ge- und Verbote, Dinge hinein, die gut schmecken.Das hat historische Gründe.Die mexikanische Geschichte war süffig (Pancho Villa! Zapata! Kaiser Max!).Die deutsche Geschichte hat sogar im Brauereiwesen ein unstillbares Bedürfnis nach Reinheit hinterlassen.

Worauf können wir uneingeschränkt stolz sein? Auf die D-Mark, die so hart ist wie die Waden von Lothar Matthäus, aber die wird ja demnächst abgeschafft.Auf GoetheSchillerBeethoven, den Kultur-Komplex, aber damit können die Kids in Downtown Manila leider nicht viel anfangen.Bleibt als globale Visitenkarte nur Kanzler Fußball.Mit dem Zauberwort "Beckenbauer" vermag unsereins sogar den grimmigsten islamischen Fundamentalisten ein spontanes Lächeln zu entlocken.

Was aber, wenn wir rausfliegen? Gegen das süffige Mexiko, das uns schon auf dem Biersektor so erfolgreich zusetzt? Was bleibt dann noch als nationales Symbol, das unseren Nachbarn keine Angst macht? Als ein weltweit verständliches Symbol für Deutschland, das bei allen Schichten und Altersklassen populär ist und überall auf der Welt als einerseits deutsch, andererseits erfreulich akzeptiert wird? Ich schlage Siegfried und Roy vor.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar