Zeitung Heute : Surfen ohne Sorgen

Internationaler Aktionstag wirbt für kinderfreundlicheres Internet

-

Die Kampagne SaferInternet hat den 6. Februar zum europaweiten „Safer Internet Day“ ausgerufen. Die von der EU und vom Bundesfamilienministerium geförderte Kampagne will damit auf die Risiken des Netzes für Kinder und Jugendliche aufmerksam machen. Durch unkontrolliertes Surfen geraten Kinder oft auf pornografische Webseiten oder werden in Chats belästigt. Zunehmend nutzen auch Unternehmen wie HandyKlingelton-Anbieter das Internet, um Minderjährige aggressiv zu bewerben. Damit auch kindgerechte Angebote ihren festen Platz im Netz haben, haben sich in den letzten Jahren zahlreiche Initiativen gegründet. Eine Auswahl präsentierte die SaferInternet-Kampagne am Mittwoch in Berlin. Dabei stellten sich auch die zentrale Beschwerdestelle für bedenkliche Internetangebote, die „Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia“ (FSM), die Arbeitsgemeinschaft vernetzter Kinderseiten „Seitenstark“ und der Jugendschutzbeauftragte von Microsoft Deutschland vor. Gemeinsam lehnten die Initiativen Zensur im Internet ab. Das wäre ein „Kampf gegen Windmühlen“, sagte der Vorsitzende der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK), Dieter Wiedemann. Stattdessen sollten gezielt alternative Angebote wie Suchmaschinen speziell für Kinder, die nur unbedenkliche Seiten auflisten, ausgebaut werden. Die Neugier der Kinder müsse gesteuert, nicht gebremst werden.

Im Rahmen des Aktionstages am 6. Februar können Kinder unter alpha@safernet.info ihre Fragen zum Thema Internetsicherheit loswerden. Außerdem werden die Gewinner eines digitalen Posterwettbewerbs für Kinder ausgezeichnet. hpi

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben