Zeitung Heute : Taucher suchen weiter in der „Costa Concordia“

Giglio - Italienische Spezialkräfte haben die Suche nach Vermissten an Bord des verunglückten Kreuzfahrtschiffs „Costa Concordia“ am Donnerstag fortgesetzt. Das Schiff habe sich stabilisiert, sagte ein Sprecher der Küstenwache. Taucher ließen sich zu dem unter Wasser liegenden Teil des Wracks herab und sollten weitere Zugänge in den Rumpf sprengen. Tests ergaben, dass das Schiff stabil liege, sagte der Sprecher. Taucher sollten erneut an Bord gehen, um nach den noch rund 20 Vermissten zu suchen. Bislang wurden elf Tote geborgen. Am Donnerstag wurden nach Behördenangaben zwei weitere Leichen von Familienangehörigen als die zweier Franzosen identifiziert. Die Zahl der identifizierten Todesopfer stieg damit auf acht. Zwölf Deutsche gelten weiterhin als vermisst. AFP

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar