Zeitung Heute : Tempokontrollen: Auch "Bei Nässe"

mm

Viele Schilder für Tempolimits vor allem auf den Autobahnen tragen das Zusatzschild "Bei Nässe". Doch bei Regen werden diese Schilder von vielen Autofahrern ignoriert, wie der Automobilclub Auto- und Reisclub Deutschland (ARCD) beobachtet hat. Denn offenbar unterschätzen viele Autofahrer das Aquaplaningrisiko an den mit diesen Limits beschilderten Strecken. Zudem meinen viele Autofahrer, bei schlechtem Wetter werde das Tempo von der Polizei sowieso nicht gemessen.

Das allerdings sei ein Irrtum, warnt der Club. Denn zum einen setze die Polizei auch bei Nässe zivile Streifenwagen ein, die mit Video-Messgeräten ausgestattet sind. Außerdem seien in Schilderbrücken der Verkehrsleitsysteme immer öfter automatisch arbeitende Radarmessgeräte installiert, die auch bei Regen die Geschwindigkeit der Autofahrer erfassen können. Wer sich übrigens nicht sicher ist, was "Bei Nässe" in der Praxis bedeutet, dem hilft die folgende Klarstellung des Oberlandesgerichts Hamm, wonach Nässe im Sinne der Straßenverkehrsordnung dann gegeben ist, wenn die gesamte Fahrbahn mit einem Wasserfilm überzogen ist.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben