Zeitung Heute : Thomas Albrecht, Architekt des Ritz-Carlton

WAS ICH MAG WAS ICH NICHT MAG

-

WAS ICH MAG WAS ICH NICHT MAG

1. Beim Aufwachen:

Das blonde Haar von Julia.

2. Zu Hause:

Mein abendliches Kaminfeuer.

3. Im Freien:

Die wetterabhängige Wechselhaftigkeit von Hausfassaden.

4. An Luxus-Hotels:

Die Freundlichkeit aller Mitarbeiter.

5. Am Ritz-Carlton:

Die farbliche Harmonie aller Gegenstände.

6. An Architektur:

Der Absolutheitsanspruch im historischen Vergleich.

7. Am Potsdamer Platz:

Dass er fast so geworden ist wie unser Masterplan von 1991.

8. An meinem Leben:

Das Glück, in eine für Architekten gute Zeit geboren zu sein.

9. Beim Essen:

Vitello tonnato.

10. Ein Satz, den ich gerne öfter hören würde:

Warum halten Sie darüber nicht einen Vortrag?

1. Beim Aufwachen:

Schlechte Laune.

2. Zu Hause:

Kaminasche im Wohnzimmer.

3. Im Freien:

Die Monotonie der Neubauten.

4. An Luxus-Hotels:

Die Preise!

5. Am Bauen:

Dass es kaum noch individuelle Bauherren gibt.

6. An Berlin:

Mangelnde Neugier.

7. Am Potsdamer Platz:

Die Arkaden und die Schräge des Marlene-Dietrich-Platzes.

8. An meinem Leben:

Die vielen zwangsläufigen Umwege.

9. Beim Essen:

Dass man beim Italiener keinen Käse auf Fisch raspeln darf.

10. Und sonst…:

Den wachsenden Antiamerikanismus in Deutschland.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar