Zeitung Heute : TICKET-SKANDAL

PARIS (sid).Im Skandal um die "Geisterkarten" für die Fußball-WM in Frankreich und den angezeigten Diebstahl von weiteren 15 000 Tickets hat sich der Verdacht gegen den offiziell von den WM-Organisatoren eingesetzten US-Tour-Operator Prime Sports International (PSI) erhärtet.Wegen Betrugs und Vortäuschung einer Straftat haben die französischen Ermittlungsbehörden gegen das vorübergehend festgenommene PSI-Direktionsmitglied Douglas Knittle nach zweitägigen Vernehmungen ein Verfahren eingeleitet.Allerdings wurde der US-Amerikaner vorläufig wieder freigelassen.

Die Justizbehörden haben offensichtlich eindeutige Hinweise auf eine Verwicklung von Knittle in den vergangene Woche gemeldeten Einbruch in das Pariser PSI-Büro und den vermeintlichen Ticket-Diebstahl.Schon vor den Festnahmen des PSI-Quartetts waren Gerüchte über einen vorgetäuschten Einbruch aufgekommen.Ziel einer solchen Aktion könnte die Vertuschung von Unregelmäßigkeiten der US-Agentur beim weltweiten Verkauf von WM-Tickets sein.

PSI ist eine der 17 offiziell vom Weltverband (FIFA) und dem französischen WM-Organisationskomitee (CFO) eingesetzten Tour-Operatoren.Diese Agenturen sollten die weltweite Verteilung von rund 400 000 Tickets abwickeln.Beim Eklat um zigtausende "Geisterkarten" hatten Reiseveranstalter in mehreren Ländern PSI an den Pranger gestellt.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben