Zeitung Heute : Töpfe von unten gießen

Manche Blumen faulen, wenn sie zu nass werden

Zugegeben: Ein bisschen mühsamer ist es, Blumentöpfe auf der Fensterbank von unten zu gießen – aber es lohnt sich. Einige Topfpflanzen mögen es nämlich nicht, wenn Wurzelhals, Triebe oder Blätter nass werden, erklärt der Zentralverband Gartenbau in Bonn. Usambaraveilchen, Alpenveilchen, Elatior-Begonie, Columnea und Streptocarpus gehören zu den Gewächsen, die dann schnell zu Fäulnis neigen.

Am besten füllt man das Gießwasser in einen Untersatz. Spätestens nach einer halben Stunde sollte überschüssiges Wasser entfernt werden. Stehen die Pflanzen im Übertopf, ist die Kontrolle umso wichtiger, weil Wasserreste weniger auffallen. Wer sich die Pflege vereinfachen will, gibt ein paar saubere Steine oder Kies auf den Grund des Übertopfes und stellt die Pflanze darauf. Zwischen ihnen kann sich überschüssiges Wasser sammeln. Wird der Topf mit einem Docht versehen – im Handel zu kaufen, aber auch leicht selbst aus einem Schnürsenkel herzustellen – kann der Raum zwischen den Steinen außerdem als Reservoir dienen, aus dem sich die Pflanze selbst Wasser holt.dpa

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben