Zeitung Heute : Union geht auf Distanz zur FDP

Berlin - Angesichts schlechter Umfragewerte für die FDP schließen führende Unionspolitiker ein schwarz-grünes Bündnis nach der Bundestagswahl nicht mehr aus. CSU-Chef Horst Seehofer sagte der „Bild“, er halte nichts von Vorfestlegungen. „Falls die FDP nach der Wahl nicht zur Verfügung stehen sollte, müsste die Union mit anderen Parteien reden.“ Bayerns Ministerpräsident zeigte sich besorgt über die Schwäche der Liberalen: „Die einzige politische Sorge, die ich ins Jahr 2013 mit herübergenommen habe, ist die FDP.“ Nordrhein-Westfalens CDU- Chef Armin Laschet sagte, demokratische Parteien müssten Koalitionen untereinander generell für möglich halten. Tsp/dpa

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben