Zeitung Heute : Unter dem Bismarckturm

Am Weinberg blühen Wiesen und Bäume

-

Zweiter Standort der Gartenschau ist der Weinberg mit dem Bismarckdenkmal. Das 20 Hektar große Gebiet kann ohne Eintrittsgeld betreten und erkundet werden. Diese so genannte zweite Kulisse beginnt am Alten Hafen. Gleich hinter den Bäumen gelangt der Besucher in das Rhododendrontal. Hier blühen mehrere Dutzend große Gewächse sowie Stauden, Gräser und Farne.

Für Familien mit Kindern wurden ein Spielplatz und ein Tiergehege angelegt. Eine Streuobstwiese lädt zum Picknick ein. Alte Grabsteine eines nicht mehr genutzten Friedhofs erzählen ihre eigenen Geschichten. Eigens zur Gartenschau sind am Fuße des 1914 erbauten Bismarckturmes Reste des historischen Senkgartens aufgespürt worden. Er liegt rund eineinhalb Meter tiefer als die ihn umgebenen Wege und besteht aus zahlreichen neuen Beeten mit Pflanzen unterschiedlicher Farben. An der Südseite des Parks erhalten Kleingärtner in einer Musteranlage Tipps für ihr Hobby.

Der Bismarckturm ist 32 Meter hoch und kann für eine schöne Aussicht auf Rathenow bestiegen werden.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar