Zeitung Heute : Unternehmen streichen tausende Jobs

Berlin - Nach Siemens und Nokia wollen auch BMW und Henkel einige tausend Arbeitsplätze in Deutschland streichen. Der bayerische Autohersteller erläuterte am Mittwoch die Maßnahmen zum Abbau von 8100 Stellen, davon 7500 in Deutschland. Neben 5000 Zeitarbeitnehmern, die BMW künftig nicht mehr beschäftigen wird, sollen 2500 BMW-Mitarbeiter das Unternehmen freiwillig verlassen. Die IG Metall sprach von einem „Kulturbruch“. BMW verspricht sich von dem Stellenabbau eine verbesserte Wettbewerbsfähigkeit. Der Waschmittelkonzern Henkel will hierzulande bis zu 600 Stellen streichen. Bereits am Dienstag hatte Siemens angekündigt, von insgesamt 7000 betroffenen Arbeitsplätzen in der Telekommunikationssparte rund 2000 in Deutschland aufgeben zu wollen. Tsp

Seite 19 und Meinungsseite

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben