Zeitung Heute : "Urban Feel"

"Urban Feel" ist das Spielfilmdebüt von Jonathan Sagall, der bereits mehrere Kurzfilme gedreht hat.Dem Kinopublikum mittleren Alters ist er vielleicht noch als Herzensbrecher Momo aus den "Eis am Stiel"-Folgen bekannt (der erste Teil wurde 1978 auf der Berlinale gezeigt.) Wieviel sich im Leben des Schauspielers und Regisseurs in den letzten Jahren getan hat, dokumentierte seine darstellerische Leistung als Bewohner des Warschauer Ghettos in Steven Spielbergs "Schindlers Liste".

Jonathan Sagall selbst spielt in "Urban Feel" den Individualisten Emanuel, der nach längerer Zeit der Abwesenheit als unerwünschter Gast in die dümpelnde Ehe seiner Jugendliebe Eva (Dafna Rechter) und seines alten Freundes Robbi (Scharonn Alexander) einbricht.Einsamkeit, erotische und emotionale Sehnsüchte, Ängste und Orientierungslosigkeit: Sagalls Kamera taucht ein in die Verführungen anonymer Sex-Clubs, in die Welt der Einsame-Herzen-Rubriken, seziert die Familie als Auslaufmodell und konfrontiert mit einer rücksichtlosen Komik seine Helden.Am Ende steht die bittere Erkenntnis, daß Liebe nicht mehr ist als ein berauschendes Erlebnis mit Verfallsdatum.Ein selbstironischer Blick auf den Zeitgeist - nicht nur in Israel.

Regie: Jonathan Sagall.Darsteller: Dafna Rechter, Scharonn Alexander, Jonathan Sagall, Asi Levy.

14.Februar, 22.30 Uhr.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar