Zeitung Heute : Vaclav Havel: Staatsbesuch wegen Krankheit abgebrochen

rak

Fieber und akute Atemnot haben den tschechischen Präsidenten Vaclav Havel gezwungen, seinen Staatsbesuch in Kuwait abzubrechen. Mit dem Sanitätsflugzeug seines Gastgebers Emir Sabah kehrte Havel am Montagnachmittag nach Prag zurück. Eine gründliche Untersuchung im Militärkrankenhaus Stresovice soll nun den Verdacht seines Leibarztes klären, der bei Havel eine Bronchitis vermutet. Havels Reise auf die Arabische Halbinsel fand zum 10. Jahrestag des Golfkrieges statt und war seit langem vorbereitet.

Seit seiner Lungenkrebsoperation im Dezember 1996 sorgen verengte Bronchien und die schlecht ventilierende rechte Lunge bei Havel regelmäßig für Beschwerden. Erst im November hatte er ein beginnende Lungenentzündung kuriert. Im Januar 1998, vor der Wahl zu seiner letzten Amtsperiode, ließ sich Havel gründlich untersuchen und stellte die Ergebnisse den Abgeordneten, die ihn wählen sollten, zu Verfügung. Der Befund seiner Ärzte war damals im Grunde optimistisch: Mit Ausnahme der Lunge sei der Präsident gesund - und wenn er sich auf die bekannte Schwachstelle seines Organismus einstelle, könne der 64-jährige Havel ohne Weiteres bis zum Januar 2003 amtieren.

Doch bereits zu Ostern 1998 erlitt Havel einen Darmbruch und wurde durch eine dramatische Notoperation in Innsbruck gerettet. Schon damals gestaltete sich Havels Erholung als "äußerst kompliziert", da seine angeschlagene Lunge immer wieder versagt hatte.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben