VERWANDLUNGSKUNSTEnnio Marchetto : Der Starschnitter

G,a Bartels

Klapp und zack – wo eben noch Barbra Streisands Dekolleté blitzte, streckt jetzt Wonder Woman die langen Beine. Nur eine kleine Verpuppung also. Aber das nächste Kostüm ist komplizierter geklappt: ein ägyptischer Sarkophag, in dem eine umwickelte Mumie steckt, die sich in Cher verwandelt. Und zwar am Leib von Ennio, der damit zu wummerndem Playback über die Bühne wirbelt und in Sekundenschnelle die Schönheitsoperationen der Popdiva karikiert.

Drunter trägt der von Dubai über Neuseeland bis nach Korea gefeierte Komödiant ein schwarzes Trikot, drüber aufgesteckte Papierteile. 60 selbst gebastelte Stars stecken zusammengerollt in seinem großen Reisefutteral, mit dem der Venezianer jetzt wieder im Tipi Station macht.

Seit 2003 Jahren kommt er nach Berlin und immer ist die Bude voll. In Papier macht der 48-Jährige inzwischen seit über 20 Jahren. Davor entwarf er Kostüme für den Karneval in Venedig. Eines Tages habe er von einer Marilyn Monroe im Papierkleid geträumt, sagt Ennio und so wurde die Idee zu seiner überkandidelten Show geboren. 200 Charaktere hat er im Repertoire und sogar Königinnen glücklich gemacht. Kritiker nennen ihn „genialen Clown“ oder „weltberühmten Wundermann“, er selbst nennt sich lieber „lebender Cartoon“. Frisch gebastelte deutsche Stars wie Tokio Hotel hat Ennio genauso dabei wie Schlagzeilenqueen Amy Winehouse. Die Promis müssten karikierbar und mit dem passenden Song sofort zu erkennen sein, erklärt der Verpuppungsmeister. Anzusehen sind sie entlarvend, rasant, komisch. Gunda Bartels

Tipi, Sa 5.7. bis Do 31.7.,

Di-Sa 20.30 Uhr, So 19.30,

ab 24,50 € BR440

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben