• Zitty
  • Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Berlin 030
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Vier Fragen an Josef Joffe : Was macht die Welt?

07.01.2013 00:00 Uhr

Sich vor Rösler stellen, Reiche zu Putin schicken, Tiefenpsychologie betreiben.

In den USA wurde der Haushaltsstreit beigelegt. Wie weit ist es noch bis zur nächsten Klippe?

Etwa bis März, führt doch Obamas Sieg gegen die Republikaner bloß zu höheren Steuern. Die Einsparungen wurden verschoben, die Schulden steigen. Merke: Allenfalls in kleinen Krisenländern, die unter Kuratel stehen, werden Ausgaben gesenkt; in den großen kann nur an den Einnahmen gedreht werden. Im „Niedrigsteuerland“ Amerika klettert der Spitzensteuersatz in manchen Staaten auf über 50 Prozent. Bereiten wir uns auf eine Flüchtlingswelle nach Deutschland vor.

Hollandes Reichensteuer in Frankreich: Wie patriotisch müssen Reiche sein?

Gar nicht.

Die richtig Reichen zahlen überall wenig Steuern, weil sie gute Berater haben oder vom Kapitalertrag leben, der geringer besteuert wird. Bluten müssen immer die Abermillionen von Gehaltsempfängern, die an der Quelle abkassiert werden. Hollande macht auf Klassenkampf, der Auswanderer Depardieu haut in gleich grober Art zurück. And the winner is ... Putin, der dem Star die Staatsbürgerschaft verleiht. So viel Humor hätte WmdW ihm nie zugetraut. Aber wie sagte schon K. Marx? Reiche aller Länder, vereinigt euch! In Russland.

Das Wiesenthal-Zentrum nennt Jakob Augstein einen Antisemiten. Ist er einer?

WmdWs neuestes Vergangenheitsbewältigungsgesetz lautet: „Es ist heute schlimmer, jemanden einen Antisemiten zu nennen, als einer zu sein.“ Es gibt in der Tat kaum richtigen Antisemitismus (AS), weil der tabu ist, aber umso mehr abgeleiteten AS, in dem Israel die Rolle des Juden als Schuldigen übernimmt und der sich hinter unbewussten Abwehrmechanismen verbirgt, etwa: „Man wird doch wohl Israel kritisieren dürfen.“ Natürlich darf man das, und das geschieht ausgiebig und lustvoll, egal, wer gerade Israel regiert. Einer, der das „riechen“ konnte, war Joschka Fischer, der 2004 auf einer AS-Konferenz von einer „bestimmten Art über Amerika, auch über Israel, zu reden“ sprach. Dass Linke keine AS sein können, hat schon Marx in seinem Pamphlet „Zur Judenfrage“ an sich selbst widerlegt. Ein weites Feld, das sich wie der Alt-AS mit rationalen Argumenten nicht beackern lässt und in die Tiefenpsychologie gehört; siehe „Schuldabwehr und -projektion“.

Ein Wort zum Außenminister ...

Guido W., inzwischen mit neuer Autorität versehen, hält sich im FDP-Nachfolgekrieg bedeckt, derweil die Möchtegern-Chefs den jetzigen demontieren. WmdW hätte es gern weniger verlogen, kennt aber die Grundregel des deutschen Machtkampfes: Wer wie Brutus als Erster den Dolch führt, wird nicht selber gesalbt. Man möchte sich schon aus Fairness-Gründen vor Rösler stellen.

Josef Joffe ist Herausgeber der „Zeit“. Fragen: fal

Service

Biowetter, Deutschlandwetter und internationales Wetter, Niederschlagsmengen, Reisewetter und aktuelle Satellitenbilder. Behalten Sie das Wetter im Griff!

Tagesspiegel Wetterseite

Leserdebatten

Alexanderplatz, Hertha, Mediaspree: Leserdebatten auf Tagesspiegel.de.

Diskutieren Sie mit!

Tagesspiegel-Partner

  • Premium Karrieredienst

    10.000 Headhunter suchen Sie für Jobs ab 60.000 €. Jetzt bei EXPERTEER anmelden & neuen Job finden!
  • Wohnen in Berlin

    Gewerbe- oder Wohnimmobilien: Große Auswahl an Immobilien beim großen Immobilienportal.

Erleben sie mit tagesspiegel.de die ganz besonderen Veranstaltungen in Berlin und Umgebung. Hier können Sie sich Ihre Tickets zum Aktionspreis sichern.

Weitere Tickets...