Zeitung Heute : Virtuelles Kriegsspiel: Bundesregierung probt erstmals den Cyber-Krieg

In der Bundesrepublik soll erstmals ein groß angelegter über das Internet geführter Krieg - der so genannte Cyberwar - geprobt werden. Bei einem Planspiel, an dem sich auch das Bundesinnenministerium beteilige, wollten Behörden und Großunternehmen noch in diesem Jahr nach US-Vorbild einen koordinierten Angriff auf deutsche Rechnersysteme simulieren, berichtete der "Spiegel" vorab.

Das Szenario dieses virtuellen Kriegsspiels sehe vor, dass eine "mafiose, international operierende Gruppe" Deutschland zwingen wolle, seine "militärischen Kontingente aus dem Kosovo zurückzuziehen". Um dieses Ziel zu erreichen, dringe die Bande zunächst in die Rechner eines Berliner Energieversorgungsunternehmens ein und lege "führ mehrere Stunden das gesamte Stromnetz lahm".

Während die Mitspieler, darunter Experten der Polizei, der Telekom und des Innnenministeriums, noch versuchen, den Schaden zu beheben, sabotierten die Angreifer schon weite Teile des Telefonnetzes der Hauptstadt, heißt es laut "Spiegel" in dem Strategiepapier weiter. Speziell programmierte Computer sollten durch Dauerwahl Telefone blockieren, ein eingeschleuster Täter werde das Rechenzentrum einer Großbank lahmlegen.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben