Zeitung Heute : Vom Architekten zum Kartendesigner

-

Joachim Wittsack hat Wirklichkeit werden lassen, wovon andere nur träumen: Er hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Wittsack bastelt Karten: Geburtstags, Einladungs-, Gruß- und Weihnachtskarten. Klingt nicht gerade nach einer großartigen Geschäftsidee, könnte man jetzt denken. Schließlich gibt es hunderte Läden, die Karten verkaufen. Doch solche Karten, wie Joachim Wittsack sie herstellt, die bekommt man da nicht. Wittsacks Kunden bekommen individuell gestaltete, handgefertigte Einzelstücke (siehe Foto oben). Mit den Karten ist es so ähnlich wie mit einem Anzug: Den kann man entweder von der Stange kaufen oder aber sich auf den Leib schneidern lassen.

Früher, als Wittsack noch als Architekt gearbeitet hat, da haben nur seine Freunde solche Karten gekriegt: kleine Kunstwerke mit Fotokollagen und selbstverfassten Limericks über das Wesen des Beschenkten. Dass er damit Geld verdienen könnte, der Gedanke ist ihm nicht gekommen – bis er sein Kündigungsschreiben in der Hand hielt.

Im Alter von Ende 40 einen neuen Job zu finden, ist schwierig, es sei denn man macht sich selbstständig. Und weil es in Berlin schon genug Archtiktenbüros gibt, hat Wittsack vor einem Jahr ein Kartenbüro gegründet. Und so wie es aussieht, hat er die richtige Entscheidung getroffen. Rund 130 Kunden hat er schon, darunter auch einige Firmen aus Berlin.

Die Gründung von Wittsacks Unternehmen war eine Sache von wenigen Tagen. Das Arbeitsamt hat seinen Förderantrag ohne großen Palaver bewilligt. Das ist auch die Idee, die hinter der Ich-AG steckt – eine schnelle, unbürokratische Förderung für Arbeitslose, die sich selbstständig machen wollen. So musste Wittsack an Unterlagen nicht mehr vorweisen als ein Blatt Papier, auf dem er sein Geschäftsvorhaben in wenigen Sätzen schilderte. Und auch über die Finanzierung seiner Ich-AG musste er sich keine Gedanken machen, weil er kaum Investitionskosten hatte. Wittsacks Büro ist seine Wohnung in Berlin-Schöneberg und einen Verkaufsraum braucht er nicht. Er präsentiert und vertreibt seine Karten im Internet.

Mehr Informationen: Joachim Wittsack, 030 / 23629783, www.karten-buero.de

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar