Zeitung Heute : Von Christina Tilmann

Eine Frau, allein in New York, die sich verliert, indem sie sich verschenkt: Letztes Jahr war Amos Kolleks "Sue" der Überraschungserfolg des Panoramas.Ein Regisseur, den keiner kannte, eine Hauptdarstellerin, nicht weniger unbekannt, und ein Film, den "Film des Jahres" zu titulieren vielleicht nur die noch etwas unausgereifte Nebendarsteller-Dramaturgie verhinderte.Umso größere Erwartungen deshalb dieses Jahr an Fiona, den zweiten Film, den Amos Kollek mit der wunderbaren Anna Thomson drehte.Die Geschichte? Eine Frau, allein in New York, die sich verliert, indem sie sich verschenkt...Déja-vu?

Atelier, 23 Uhr

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar