Zeitung Heute : Von den Mysterien zu Mutter Courage

Gym

Raritäten en masse zum 100.Geburtstag: Filme von, nach und über Bertolt BrechtGymSo ist das im Mediengeschäft: Weil jeder der erste sein will, werden große Jubiläen immer früher abgefeiert.Folglich gibt es in den zwei Wochen vor dem 100.Brecht-Geburtstag zahlreiche Filme rund um den Jubilar - allen voran wohl "Kuhle Wampe", der einzige offen kommunistische Film der Weimarer Republik.Das vor Agitprop strotzende Werk, authentisches Dokument der Arbeiterbewegung und der Bürgerkriegsstimmung des Jahres 1932, läuft bis Sonnabend im Filmmuseum Potsdam, am 8.2.im Arsenal, tags darauf im Zeughaus und am 10.2.im Babylon-Mitte.Auch der 50.Todestag Karl Valentins steht bevor, und so widmen dem von Brecht geschätzten Komiker das Arsenal (9.2.) und Babylon-Mitte (11.2.) ein Programm, zu dem auch "Mysterien eines Frisiersalons" gehört, ein halbstündiger, surreal-dadaistischer Stummfilm, an dem Brecht 1922/23 mitwirkte.Erzürnt zeigte er sich 20 Jahre später darüber, was der ebenfalls nach Amerika geflüchtete Fritz Lang aus seinem Drehbuch zu "Hangmen Also Die" gemacht hatte.Der Film um das Heydrich-Attentat läuft am Sonntag im Zeughaus und am Montag im Babylon-Mitte. Noch ungehaltener war der Meister über G.W.Pabsts 1932 entstandene Version der "Dreigroschenoper", kaum holpriger war als "Kuhle Wampe" (Zeughaus, morgen; Babylon-Mitte, Sonnabend).Rund 30 Jahre später entschärfte Wolfgang Staudte die Satire noch weiter.Nicht zufällig wird sein "Dreigroschenoper"-Film, trotz der Starbesetzung mit Curd Jürgens, Lino Ventura, Gert Fröbe und Hilde Hildebrand nur selten gezeigt (Babylon, morgen; Zeughaus, Sonnabend). Raritäten sind auch die festgehaltenen Inszenierungen des Berliner Ensembles: 1953 von "Die Gewehre der Frau Carrar" durch Egon Monk (Zeughaus, 8.2.); die Leinwandfassung der Modellinszenierung von "Mutter Courage und ihre Kinder", ebenfalls mit Helene Weigel, die Peter Palitzsch und Manfred Wekwerth 1959 auf Film bannten (Zeughaus, 3.2.; Babylon, 5.2.); und deren 1974 entstandene Fassung von "Arturo Ui" (Zeughaus, 6.2.).Schließlich die westlichen TV-Inszenierungen von "Baal", 1969 von Schlöndorff mit R.W.Fassbinder und Margarethe von Trotta in den Hauptrollen (Arsenal, 10.2.) und von "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" (1977; am gleichen Tag im Zeughaus).Fast schon ein Klassiker dagegen der Spielfilm, den Alberto Cavalcanti 1955 aus "Herr Puntila und sein Knecht Matti" machte (Zeughaus, 5.2.; Babylon, 6.2.); ebenso "Die unwürdige Greisin" von René Allio 1964 (Brotfabrik, 29.1.-4.2.). 

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben