Zeitung Heute : Von der Kontoverwaltungzum Finanzmanager

KURT SAGATZ

Den notwendigen Überblick beim Homebanking erledigen Programme wie Microsoft Money oder Intuit QuickenVon KURT SAGATZÜber 1200 Bankinstitute ermöglichen ihren Kunden über diesen Online-Dienst das komfortable Verwalten der Konten mit dem heimischen PC.Den notwendigen Überblick über die eigenen Finanzen sowie die Kommunikation mit dem Bankrechner erledigen dabei Programme wie Microsoft Money oder Intuit Quicken.Mit der neuen Zugangssoftware von T-Online ist deren Leben jedoch schwieriger geworden, denn die T-Online-Software enthält nun ein kostenloses Homebanking-Programm, mit dem Kontostände abgefragt und Überweisungen vorbereitet werden können. Zwischen dem kostenlosen T-Online-Tool und den ausgewachsenen Homebanking-Programmen besteht jedoch nach wie vor ein erheblicher Unterschied, wie die neueste Microsoft-Money-Version mit dem Zusatz 98 eindrucksvoll unterstreicht.Das Programm ist in zwei Versionen erhältlich, in der reinen Money-98-Version und in der Plus-Version mit einem integrierten Finanzmanager.Für 149 DM (Money 98 Plus) erhält der Nutzer ein Rundum-Paket zur Verwaltung und Planung der wichtigsten finanziellen Aktivitäten.In erster Linie ist Money zwar sicherlich für den privaten Gebrauch gedacht, aber auch Vereinskonten können mit dem Programm verwaltet werden.Bis zu einer gewissen Größe reicht Money auch für die Belange von Selbständigen aus.Die Erstellung von Einnahmeüberschußrechnungen und Umsatzsteuervoranmeldungen wird unterstützt und eine Schnittstelle zu Datev ist ebenfalls integriert. Money 98 unterscheidet sich deutlich von seinem Vorgänger.Auf optischen Schnickschnack wurde verzichtet.Oberstes Ziel ist umfassende Funktionalität.Erstmals wurde auch das Internet integriert.Auf Wunsch können Börsenkurse über eine spezielle Seite im Microsoft Network aktualisiert werden.Zu den Verbesserungen des Programmes gehört die Unterstützung von ISDN-Karten zur Einwahl in T-Online. Speziell die Plus-Version bietet weit mehr als das reine Verwalten von Finanzinformationen.Eine Reihe von interaktiven Ratgebern helfen dabei, verschiedene Strategien rund ums Geld zu entwicklen.Abgedeckt werden die Bereiche allgemeine Finanztips, Spenden, Gehalt, Steuern, Eigenheime, Abschreibungen, Eigenverbrauch und Rente.Die vorhandenen Daten werden dabei hochgerechnet, um dann die Einflüsse verschiedener Änderungen zu simulieren.Die Frage, ob es sich lohnt, neben der T-Online-Software noch ein Programm wie Money zu benutzen, kann somit eindeutig mit "Ja" beantwortet werden.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben