Zeitung Heute : Vor dem Spiel: BELGIEN - MEXIKO

BORDEAUX .Ausgerechnet Altstar Enzo Scifo soll bei den belgischen Routiniers für frischen Wind sorgen.Der 32jährige Regisseur vom RSC Anderlecht darf heute gegen Mexiko seinen Einstand bei seiner vierten WM geben.Und das auch noch in Bordeaux, wo er 1988/89 für Girondins spielte.Trainer Georges Leekens hat ein Einsehen mit seinem mimosenhaften Star."Ich bin es nicht gewöhnt, auf der Bank zu sitzen", klagte Scifo, nachdem er zum Auftakt beim 0:0 gegen den Erzrivalen Holland draußen bleiben mußte.

Scifo hatte vor der WM wütend seinen Rücktritt angekündigt, als ihn Leekens für das Testspiel gegen die USA aus dem Kader gestrichen hatte.Nach einem Vier-Augen-Gespräch wurde der Routinier wieder in Gnaden aufgenommen.Gegen Mexiko soll der Mittelfeldspieler die Offensive beleben.Vor allem Angreifer Luis Oliveira verspricht sich viel davon: "Enzo kann den tödlichen Paß spielen." Auch Marc Wilmots hält große Stücke auf Scifo: "Die Jungen können viel von ihm lernen." Den Gelobten beschleichen angesichts des Gegners aus Mittelamerika jedoch gemischte Gefühle."Bei der WM 1986 sind wir schlecht in das Turnier gestartet und haben gegen Mexiko 1:2 verloren." Danach stürmten die Belgier allerdings bis ins Halbfinale, wo sie dem späteren Weltmeister Argentinien mit 0:2 unterlagen.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar