Zeitung Heute : VORSCHAU

-

Was wird heute wichtig?

Prozess um Atomschmuggel. Ein deutscher Ingenieur steht von heute an in Mannheim vor Gericht, weil er das libysche Atomprogramm unterstützt haben soll. Er soll der Anklage zufolge zum engeren Kreis von Abdul Qadir Khan, dem „Vater der pakistanischen Atombombe“, gehört und in seinem Auftrag für die libysche Regierung gearbeitet haben. In den siebziger Jahren hatte Khan in der Uranaufbereitungsanlage Urenco im holländischen Almelo gearbeitet. Dort soll er wichtige Informationen zum Bau von Atomwaffen gestohlen und später in sein Heimatland gebracht haben. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 63-jährigen Deutschen vor, von 1999 an den Bau einer so genannten Gas-Ultra-Zentrifuge für die Hochanreicherung von Uran eingefädelt zu haben. Damit könnten Atomwaffen hergestellt werden. Der Maschinenbauingenieur ist wegen Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontroll- und das Außenwirtschaftsgesetz angeklagt. Der Angeklagte bestreitet die Vorwürfe. Ein Frachtschiff mit Bauteilen war im Oktober 2003 auf dem Weg nach Libyen gestoppt worden. Die Lieferung wurde vereitelt. Mit dem Geschäft soll der Angeklagte 55 Millionen Mark (gut 28 Millionen Euro) verdient haben. Tsp

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben