Zeitung Heute : Vorsicht vor der Katze im Sack

MARKUS VON RIMSCHA

Im Internet-Zeitalter haben Shareware-CDs einen schweren Stand.Es scheint wesentlich komfortabler zu sein, auf dem Datenhighway nach den gewünschten Programmen zu suchen.Das trifft allerdings nur zu, wenn der Anwender genau weiß, was er will.Wer sich lediglich einen möglichst umfassenden Überblick über das Shareware-Angebot verschaffen und mehrere verschiedene Programme austesten möchte, der ist mit einer guten Shareware-CD wesentlich besser beraten.Dies ist insbesondere für Windows-Anwender wichtig.Wer beispielsweise das freie UNIX-System Linux nutzt, erhält neben dem eigentlichen Betriebssystem oft gleich mehrere CDs mit Anwendungen mitgeliefert.

Trotz allen Komforts gut gemachter Shareware-CDs empfiehlt es sich immer noch dringend, Anwendungen nur unter Verwendung eines Uninstaller-Programms einzurichten.Nach der Testinstallation mehrerer verschiedener Programme, von denen vielleicht nur ein einziges dauerhaft genutzt wird und alle anderen sofort wieder verschwinden sollen, verbleiben auf der Festplatte nicht selten mehrere Megabytes ungenutzer Dateien.Wer Zeit, Platz und Muße hat, kann auch eine eigene Windows-Installation ausschließlich zum Testen von Shareware einrichten.

Eine recht bekannte Distribution ist die "Pegasus"-Reihe, die von der S.A.D.GmbH in Ulm vertrieben wird.Neben der Serie mit aktuellen Shareware- und Freeware-Anwendungen hauptsächlich für Windows 95/98/NT, die für ca.30 DM zu haben ist, finden hier auch Programmierer eine seltene Perle.Auf der 40 DM teuren "Pegasus Source"-CD finden sich zahlreiche Programm-Quelltexte und Bibliotheken in verschiedensten Programmiersprachen wie C, C++, Delphi oder Java.Daneben enthält die CD Testversionen der Borland-Programmierwerkzeuge Delphi 2 und C++-Builder.

Eine weitere recht umfangreiche Serie wird vom Franzis-Verlag vertrieben.Auf den verschiedenen CDs für je 30 DM finden sich unter anderem Programme zur Grafik- und Textbearbeitung, Druck- und System-Werkzeuge sowie Anwendungen zur Gestaltung von Internet-Seiten.Ein ebenfalls recht üppiges Angebot stammt von InfoMagic.Hier wird für 50 DM das "Winfiles.com"-Paket auf vier CDs angeboten, die den Inhalt der gleichnamigen recht interessanten Internet-Seite umfassen.Völlig unüberschaubar bleiben dagegen die zahlreichen Spielesammungen sowie die wahre Flut an Clip-Art-CDs.Zwar keine Shareware, aber für manchen Anwender trotzdem interessante Programme beinhalten die "Gold"-Editionen von Topware für ca.50 DM.Hier finden sich kommerzielle Anwendungen wie Wordstar oder Borland Paradox, allerdings in einer älteren Version.Bei Sammlungen älterer kommerzieller Produkte ist grundsätzlich Vorsicht geboten.Nicht selten finden sich hier Schlagworte wie "Winword" oder "Excel".Dahinter verbergen sich in der Regel nicht die entsprechenden Anwendungen, sondern lediglich Lern- oder Hilfsprogramme.Ein zweiter Blick ist hier empfehlenswert.

Äußerst wenig Sinn ergeben für den Privatanwender die zahlreichen verfügbaren Treiber-CDs.Hier finden sich für verschiedene Betriebssysteme die passenden Treiber für unzählige Hardware-Komponenten.Abgesehen davon, daß diese schnell veralten, lohnt es sich für den Heimgebrauch eher, sich auf die mitgelieferten Programme zu verlassen oder sich bei einem Betriebssystemwechsel die neuesten Varianten via Internet vom Hersteller zu besorgen.

Trotdem kauft man mit einer Shareware-CD meist die Katze im Sack, wenn man sich nicht allein auf den guten Ruf des Herstellers verlassen mag.Oft sind nur die verschiedenen Sparten angegeben, aus denen sich ausgewählte Programme auf der CD befinden.Welche Anwendungen das im einzelnen sind, erfährt man oft erst nach dem Kauf.Auch die Qualität der Menüprogramme, mit deren Hilfe man durch die Datenmassen navigieren und Programme gegebenenfalls direkt auf Festplatte installieren kann, differiert recht stark.

Eine sehr interessante Alternative stellen hier die Share- und Freeware-CDs dar, die von Zeit zu Zeit als Beilage in Fachzeitschriften zu finden sind.Sie enthalten oft einen Verweis auf die Internet-Seite des Herstellers beziehungsweise Anbieters des jeweiligen Programms.So kann jederzeit ohne großen Suchaufwand die neueste Version geladen oder eine Vollversion bestellt werden.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben