Zeitung Heute : Was würden sie denn vorschlagen?

-

Bürgerversicherung

verpflichtet alle: Arbeitnehmer, Selbstständige, Beamte und Politiker. Die Bürger zahlen nach Leistungsfähigkeit. Beiträge werden nicht nur auf das Lohneinkommen erhoben, sondern auf alle Einkunftsarten. Dazu gehören Kapitalerträge wie Einkommen aus Vermietung und Verpachtung. Es gibt zwei Varianten, bis zu welcher Einkommenshöhe bei der Bürgerversicherung Beiträge gezahlt werden sollen. Die einen wollen Gutverdiener deutlich stärker belasten und die Beitragsbemessungsgrenze von derzeit 3487,50 Euro im Monat merklich anheben, die anderen diese Grenze beim aktuellen Niveau belassen.

Die Kopfpauschale

schließt prozentuale Beiträge aus. Die Versicherten zahlen eine einkommensunabhängige Prämie, für die Kinderprämien kommt der Staat auf. Der Ausgleich zwischen Arm und Reich wird über Steuern gezahlt. Nach Berechnungen von Experten sind dafür rund 40 Milliarden Euro notwendig. Der Arbeitgeberbeitrag wird beim Systemwechsel auf die Kopfpauschale dem Bruttolohn zugeschlagen und versteuert. Die meisten Befürworter der Kopfpauschale wollen an der Trennung zwischen gesetzlichen und privaten Kassen festhalten. ce

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar