Zeitung Heute : Wasserstoff aus Pulver aus Natrium-Borhydrid

mm

Neue Möglichkeiten der Wasserstoffversorgung für Brennstoffzellenautos erprobt Chrysler derzeit mit dem Forschungsfahrzeug Natrium. Denn das nimmt als Treibstoff ungiftiges und unbrennbares pulverförmiges Natrium-Borhydrid und Wasser an Bord. Wird das Pulver mit Wasser vermischt, dann entsteht zum einen Wasserstoff für den Betrieb der Brennstoffzelle und normales Borax, wie es als Waschmittel verwendet wird. Das kann wieder zu Natrium-Borhydrid aufgearbeitet werden. Der Prototyp Natrium fährt mit einer "Tankfüllung" dieser neuen Art, wie PS-Report berichtet, bis zu 500 Kilometer.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar