Zeitung Heute : Wegweiser durch den Schienendschungel

Wer auch im Stress einen kühlen Kopf behält, ist als Fahrdienstleiter bei der Bahn im richtigen Job.

Navigationsgeräte führen die Autofahrer durch den Straßendschungel, Flugzeuge werden von Fluglotsen auf den richtigen Kurs gebracht, aber wie finden die Züge den richtigen Weg im Gewirr der Gleis- und Signalanlagen? Diese Frage stellen sich viele Reisende, wenn sie auf Bahnhöfen die Ein- und Ausfahrten der Züge beobachten.

Es sind die Fahrdienstleiter, welche in den Betriebszentralen und auf den Stellwerken für den sicheren und pünktlichen Zugbetrieb sorgen, sie planen wichtige Betriebsabläufe und führen Zug- und Rangierfahrten durch. Die Bezeichnung des Ausbildungsberufes „Eisenbahner im Betriebsdienst, Fachrichtung Fahrweg“ klingt erstmal nicht spannend, eher nach staubigen Vorschriften und Dienstanweisungen…?

Klar benötigt Ihr für diesen verantwortungsvollen Job ein solides Grundwissen, um in jeder Betriebssituation die richtige Entscheidung zu treffen. Deshalb ist auch ein guter Realschulabschluss, Leistungsbereitschaft, gutes Koordinationsvermögen und eine hohe Belastbarkeit notwendig.

Streckensperrung wegen Bauarbeiten, ein Signal ist erloschen oder ein Zug kann auf der Strecke wegen Lokschaden nicht weiterfahren? In der Berufsschule werden alle Abläufe auf einem Betriebsfeld geübt und in der Betriebzentrale am Simulator wiederholt gefestigt. Erfahrene Fahrdienstleiter-/innen helfen in der Praxis, das erforderliche Wissen zu vertiefen und Eure Handlungssicherheit zu stärken.

Nach 2,5 Jahren Ausbildung und den erfolgreich bestandenen Prüfungen bei der IHK einschließlich der Prüfung am künftigen Arbeitsplatz ist es schon ein tolles Gefühl, den Zugverkehr eigenverantwortlich zu steuern. Fehlanzeige für Langeweile und eintönige Arbeitsinhalte – jede Schicht beinhaltet ein anderes Betriebsprogramm. Natürlich fahren die Züge nicht nur Montag bis Freitag, Ihr solltet also kein Problem mit Schicht- und Wochenendarbeit haben.

Und wie sieht es mit den Ausbildungsorten und der späteren Übernahme aus?

2012 bilden wir den Ausbildungsberuf „Eisenbahner im Betriebsdienst, Fachrichtung Fahrweg“ an mehreren Standorten in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg Vorpommern aus. Gute Leistungen und Motivation in der Ausbildung sind die Grundlage für eine sichere Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis – wir haben großes Interesse an Eurer Mitarbeit und warten gespannt auf Eure Bewerbung!

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Online-Bewerbung findet Ihr hier:



www.deutschebahn.com/schueler

www.facebook.com/dbkarriere

www.twitter.com/dbstart

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben